MG ZIEHT AN – GO TEXTILE! – Mit der Branche anknüpfen

MG zieht an - News

14 Tage vor Messebeginn konnte das diesjährige Messekonzept der „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“ in den Räumlichkeiten der Trützschler Textilmaschinenfabrik einer Reihe von Journalisten vorgestellt werden. Der Ort war ganz bewusst gewählt, denn das Mönchengladbacher Unternehmen ist bereits seit der ersten „MG zieht an im Jahr 2000“ als Aussteller dabei und weiterhin Kooperationspartner des Fachbereichs. Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Recruiting- und Innovationsmesse wird vom 18.-19. Mai 2017 auf dem Campus der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach in zwei Messebereichen ein umfangreiches Fach- und Rahmenprogramm bieten. 

Mitveranstalter, David Bongartz von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG), stellte das diesjährige Messekonzept in der 10. Jubiläumsauflage vor. Von der ersten Location im ehemaligen Stadttheater in Mönchengladbach ist die Messe aufgrund ständig ansteigender Aussteller- und Besucherzahlen rasant gewachsen. Ein kurzes Video zeigte auf der Pressekonferenz einen historischen Rückblick auf das Jahr 2002 mit Messeimpressionen der 2. „MG zieht an“. Seit einigen Jahren hat sich das Event in der Hochschule Niederrhein mit immer neuen Messeideen zum regelmäßigen Anziehungspunkt für Studierende, Ausbildungsinteressierte und Unternehmen aus der gesamten Textil- und Bekleidungsindustrie entwickelt.

102 Aussteller, Partner und Verbände werden sich im Mai den Besuchern präsentieren. Die Unternehmen, darunter sind 8 Erstaussteller dabei, kommen aus den Bereichen Technische Textilien, Textilmaschinen, Textil- und Bekleidungsindustrie, der textilen Vorstufen sowie dem Handel. An den Messeständen stellen diese ihre Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten vor und möchten Nachwuchs unter den Studierenden und Schülern rekrutieren. Einige Aussteller werden Vorträge an den Vormittagen halten und auch mit Studierenden, die vorab Ihre Kurzprofile geschickt haben, Matchinggespräche führen.

Workshops zum Bewerbungsfoto „Ich mache mir ein professionelles Bewerbungsfoto“ werden nur für die Studierenden des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik durchgeführt. An den weiteren Workshops aus dem Rahmenprogramm können Interessierte ohne Anmeldungen zu den angegebenen Zeiten teilnehmen: „Mappencheck für Designer“, „Gehaltsverhandlungen“ und "Ich höre was, was du nicht sagst! - Unmissverständliche Kommunikation als ein Schlüssel zum Erfolg".

Erlebbare textile Welt

Um die Welt der Textilien erlebbar zu machen, werden am Donnerstag und Freitag mehrere geführte Rundgänge durch die Labore und Technika angeboten. Gezeigt wird der Prozess von der Faserherstellung bzw. -gewinnung zu textilen Produkten und die Weiterverarbeitung durch Textilveredlungen, Färben, Digitaldruck und Stickerei. Die Rundgänge führen auch durch Spinnerei, das Technikum der Weberei/Wirkerei/ Strickerei und Flechterei sowie durch das Labor Konfektionstechnologie und das Labor für Qualitätsprüfungen. Schülerführungen werden von der Mgconnect organisiert.

In den Technika und Laboren werden außerdem Ausstellungsstücke der Studierenden und Absolventen zu besichtigen sein. Speziell zu allen Objekten gibt es ein herunterladbares digitales Lookbook mit Beschreibungen zu den Exponaten auf der Webseite.

Highlight Modenschau

Die Modenschau wird die kreativen und innovativen Modelle der Studierenden und Absolventen präsentieren: Die Premiere wird auf dem Pre-Opening zu sehen sein. Am ersten Messetag, dem 18.05.2017, um 17:30 Uhr wird die Show auf dem Freiluft-Catwalk unter den Lindenbäumen auf der Richard-Wagner-Straße präsentiert. Das Interesse der Bevölkerung ist sehr groß, so dass die Anfragen aus der Nachbarschaft nach einem späten Termin für die Modenschau aufgegriffen wurden. Am Freitag wird die Modenschau bereits um 12:00 Uhrstattfinden. Auch hierzu gibt es ein digitales downloadbares Lookbook zu den gezeigten Modellen, das auf der Messewebseite und über einen QR-Code am Laufsteg direkt für nähere Informationen zum Download bereit steht.

Parkmöglichkeiten 

Erwartet werden rund 7000 Besucher. Parkmöglichkeiten sind rund um die Hochschule und auf dem öffentlichen Parkplatz auf der Rheydter Straße, den anliegenden Seitenstraßen gegeben. Auf dem Parkplatz des Möbelhauses Schaffrath an der Theodor-Heuss-Straße ist das Parken auf gekennzeichneten Parkplätzen möglich. Ansonsten gibt es eine hervorragende Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Campus.

https://www.hs-niederrhein.de/lageplananfahrt/campus-moenchengladbach/ 

Messeinformationen

Eine informative Messebroschüre und ein Messeflyer mit Lageplan, Programm und Ausstellern werden auf der Messe ausgelegt und auf der Webseite als pdf zum Download angeboten. Über soziale Netzwerke – Facebook, Instagram, Twitter und Youtube gibt es Neuigkeiten über die Messe sowie ein paar Blicke hinter die Kulissen zum Making of. Während der Messe werden Fotos und Videos gepostet.

Rund um und auf dem Campus

In Mönchengladbach gehört die Textil- und Bekleidungsbranche zu den prägenden Leitbranchen der Stadt. Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, berichtete über die textile Kompetenz an der Hochschule Niederrhein, an der alleine im Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik, der als größter textiler Fachbereich Europas bekannt ist, über 2000 Studierende deutsche und englische Studiengänge besuchen.

So tut sich auch einiges rund um und auf dem Campus: An der Hochschule werden viele Produkt- und industrienahe Forschungsprojekte für die Textilbranche im Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB) durchgeführt sowie an der Öffentlichen Prüfstelle für das Textilwesen (ÖP) durchgeführt u.a. bundesweite Prüfungen von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA), textilen Medizinprodukten und Hygiene von Textilien. Darüber hinaus gibt es zwei Kompetenzzentren: Das E-Web Research Center mit dem Schwerpunkten Analyse des onlineinduzierten Kaufverhaltens und Auswirkungen auf den Handel und das EthNa Kompetenzzentrum CSR, das die Schwerpunkte Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR) speziell in der textilen Wertschöpfungskette abdeckt. Das DTNW, das Deutsche Textilforschungszentrum Nord-West, ein gemeinsames An-Institut einer Hochschule für angewandte Wissenschaften - Hochschule Niederrhein - und einer Universität - Universität Duisburg-Essen - arbeitet an den Schwerpunkten Textilausrüstung und Textile Medien für die Filtration und Oberflächenfunktionalisierung. Die Hochschule hält 75 Prozent Beteiligung an dem DTNW.

Ab September 2017 soll das „Center Textillogistik“ in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik im Blauhaus seine Tätigkeit aufnehmen. 

Zurzeit entsteht an der Rheydter Straße ein architektonisch interessant gestaltetes 3-geschossiges Gebäude, das von einer textilen Fassade umspannt werden soll: Die Textilakademie NRW. In dem Aus- und Weiterbildungszentrum, das vom Verband der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. und dem Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. finanziert wird, soll ab dem 29. August 2018 die gesamte überbetriebliche Berufsschulausbildung für Nordwestdeutschland gebündelt sowie als geplante gemeinsame Weiterbildungsakademie mit der Hochschule Niederrhein für die gesamte Textilbranche in Deutschland genutzt werden.

Dass die Branche weit mehr als Mode bietet, hob Professor Dr. Wolfgang Kleinebrink vom Verband der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie hervor. Denn Textilien sind heutzutage in einer Vielzahl von oft nicht vermuteten Produkten zu finden: Ganz voran in Technischen Textilien, in denen Deutschland Exportweltmeister ist. Technische Textilien stecken z.B. in Flugzeugen, Autos und Stadiondächern. Textilbeton befindet sich auch schon im konstruktiven Baubereich. Ebenso werden Textilien in der Medizintechnik u.a. in der Herzchirurgie in Stents verwendet.

Pre-Opening

Die Premiere der Modenschau wird beim Pre-Opening am Vorabend der Messe für geladene Gäste bei dem Textilmaschinenhersteller Trützschler stattfinden. Zum abendlichen Programm gibt es eine Podiumsdiskussion sowie die Preisverleihung des Verbands der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. für die hervorragende Leistung einer/s Absolventin/en.

Veranstaltet wird die Messe von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) und dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein. Unterstützt wird die inzwischen größte Recruitingmesse Deutschlands vom Gesamtverband Textil- und Mode e.V. (textil+mode) mit der Nachwuchskampagne GO TEXTILE!, dem Verband der Rheinischen Textilindustrie e.V. und dem Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V.. In diesem Jahr unterstützt auch der regionale und weltweit agierende Textilmaschinenhersteller Trützschler das Messevent. Lokaler Sponsor ist die Stadtsparkasse Mönchengladbach.  

Der Messeeintritt ist frei.

www.mgziehtan.de

 

Viola Konrad
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Recruitingmesse MGZA-GO TEXTILE 2017! 
 
Hochschule Niederrhein
Textil- und Bekleidungstechnik University of Applied Sciences
Postanschrift: Webschulstr. 31, 41065 Mönchengladbach
Besucheradresse: Richard-Wagner-Str. 98, 41065 Mönchengladbach, Gebäude Z, Raum Z 221
 
Tel.: +49 2161 186-60 61
Fax: +49 2161 186-60 13
www.hs-niederrhein.de

Zurück